Porzellanbestand im Internet

Objekte digitalisiert und wissenschaftlich erschlossen 

Nach zwei Jahren Arbeit konnte das Projekt "Digitalisierung von Objekten aus dem Porzellanbestand des Mitte Museums" erfolgreich abgeschlossen werden.

Kaffee- und Teeservice "Koralle", 1845-1880, Porzellanmanufaktur F. A. Schumann

Berlin-Moabit entwickelte sich im 19. Jahrhundert zum Hauptstandort der Berliner Porzellanherstellung. Das Mitte Museum verfügt über umfangreiche Bestände von Objekten der dort ansässig gewesenen Manufakturen, darunter der Porzellanmanufakturen F. A. Schumann und L. H. A. Schmidt. Die insgesamt 323 digitalisierten Objekte stammen aus diesen ehemaligen Manufakturen in Berlin-Moabit (1832-1886). 

Auf den Webseiten von museum-digital und der Deutschen Digitalen Bibliothek sind die Daten öffentlich zugänglich. 

Der Abschlussbericht der Projektmitarbeiter*innen steht als Download auf der digiS-Webseite zur Verfügung.