Eröffnung Sonderausstellung 

Im Exil 

Porträts von Robert Liebknecht 1933-1946

Die Ausstellung zeigt Gemälde von Robert Liebknecht (1903 - 1994). Der Sohn des Juristen und Politikers Karl Liebknecht flüchtete 1933 mit seiner Frau Hertha Liebknecht geb. Goldstein aus Berlin nach Paris.

Termine und Öffnungszeiten

Donnerstag, 8.8.2024, 18:00 - 19:30 Uhr

Robert Liebknecht, Selbstporträt, 1940 (Bild: VG Bild-Kunst Bonn 2024)

Im französischen Exil entstanden Porträts von Wegbegleitenden, die wie er Deutschland verlassen mussten. 

Die Ausstellung zeichnet ihre Schicksale nach und nähert sich dem künstlerischen Werk Liebknechts aus einer historischen Perspektive. Sie entstand in enger Zusammenarbeit mit Michael Janitzki (Gießen), Verwalter des Nachlasses von Robert Liebknecht.

Eröffnung 

Es sprechen Nathan Friedenberg, Sachgebietsleiter Erinnerungskultur und Geschichte, und Michael Janitzki.  

Anmeldung 

nicht erforderlich