Fortbildung

Arbeit mit Schulklassen im Museum

Seminar für feste und freie Mitarbeiter*innen der Museumspädagogik in Geschichts- und Kunstmuseen

11./12./18./19.09.2022, jew. 10-17 Uhr

Termine und Öffnungszeiten

Anmeldung erforderlich

Schulklasse beim Workshop "Mit Federkiel und Tinte" (Bild: Mitte Museum)

Zielgruppe:
Die Fortbildung richtet sich an feste wie freie MitarbeiterInnen der Museumspädagogik in Geschichts- und Kunstmuseen, die regelmäßig mit Lernenden (Klasse 1 bis 13) arbeiten. Sie vermittelt grundlegende Kompetenzen für den erfolgreichen Umgang mit Schulklassen am Lernort Museum.

Seminarziel:
Die geltenden Rahmenlehrpläne für Berliner und Brandenburger Schulen orientieren sich in allen Fächern an diversen Kompetenzen, die ausdrücklich auch an außerschulischen Lernorten vermittelt werden sollen. Ziel des Seminars ist es, passende Vermittlungsangebote zu konzipieren und zu formulieren.

Inhalte:
Die TeilnehmerInnen des Seminars lernen, den Berlin-Brandenburger Rahmenlehrplan beispielhaft für sich zu nutzen, loten interdisziplinäre Anknüpfungspunkte zu verschiedenen Unterrichtsfächern aus und ent-wickeln fundierte und altersgerechte Vermittlungskonzepte für unterschiedliche Klassenstufen.
In der Fortbildung werden die allgemeine und die Fachdidaktik (Geschichte und Kunst) der Schule dargestellt, die spezifischen Methoden der handlungsorientierten Museumskompetenz eingeübt sowie das nötige Zusatzwissen wie Selbstmanagement und Kommunikationsstrategien thematisiert.

Die Fortbildung folgt den Empfehlungen des Deutschen Museumsbunds und des Bundesverbandes Museumspädagogik. In Kooperation mit dem Mitte Museum.

Ort, Termine und Abschluss:
Die Fortbildung findet im Mitte Museum statt und umfasst eine Einführung von 2 Unterrichtsstunden und eine Exkursion von 4× 8 Unterrichtsstunden in zwei Blöcken. Die Teilnahme wird bescheinigt. 

Inhaltliche Fragen und Fragen zum Ablauf (detaillierter Stundenplan) beantwortet Ihnen gern die Seminarleiterin Christiane Schrübbers.

Anmeldung hier