Noch bis zum 22.9.2021 zu sehen:

Das Lied ging um die Welt

18 jüdische Welthits mit deutschsprachigem Pass

Eine Schau aus Anlass des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“  

Termine und Öffnungszeiten

ab 03.08.2021 bis 22.09.2021

Sonntag bis Freitag 10–18 Uhr

Schellackplatten (Bild: Benno Simoni)

In der Schau werden zu den Melodien aus Operetten, Filmen und Musicalshows oder als Schlagerkompositionen wie beispielsweise "Die Moritat von Mackie Messer" und "Das gibt's nur einmal, das kommt nicht wieder" rund 80 Exponate präsentiert - darunter die Schellackplatte „Ein Lied geht um die Welt". Mit dem eigenen Smartphone lassen sich die Titel über QR-Codes anhören. 

50 Texttafeln erläutern das künstlerische Umfeld sowie die Umstände, die zu den Musikstücken führten. Auf allen Tafeln sind originale Gegegenstände montiert, die mit dem jeweiligen Lied inhaltlich verknüpft sind: u.a. Schallplatten, Notenhefte, Partituren, Autogramme. 

Eine Aufstellung der Coverversionen aus aller Welt sowie biografische Daten der an der Entstehung der Titel beteiligten jüdischen Künstler*innen und weiteren Personen runden die Ausstellung ab.

 

In Kooperation mit der unabhängigen Berliner Synagogengemeinde Bet Haskala. 

Ausstellungsdauer: 3.8. - 22.9.2021  

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. 

Der Eintritt ist frei.