Sammlung

Das Mitte Museum sammelt Objekte, Dokumente und Archivalien, die über die Geschichte und Gegenwart des Bezirks Mitte Auskunft geben. Sie gehen auf Personen, die hier gelebt oder gearbeitet haben, und auf Firmen, die hier ansässig waren oder sind, zurück.

Hinzu kommen Objekte aus der Geschichte der kommunalen und der militärischen Verwaltung. In der Kunstsammlung befinden sich Werke der Grafik, Malerei, Bildhauerei und Kleinplastik. Sie stammen von Künstler*innen, die ihren Lebensmittelpunkt im Bezirk hatten oder haben. Viele wurden zum Aufbau kommunaler Kunstsammlungen erworben (Tiergarten, Wedding). Andere entstanden im Rahmen der Künstlerförderung der Abteilung Kultur des Magistrats von Berlin (DDR).

Sammlung

Bildende Künstlerinnen und Künstler, 

die in der Sammlung des Mitte Museums vertreten sind 

Sammlung

(Splitter-)Nachlässe und Personenbezogene Bestände

in der Sammlung des Mitte Museums

Gemälde des Jahres

Eine Schule im Grünen

Die 32. Gemeindeschule und das Mitte Museum

Die stark vergrößerte Kopie eines Aquarells von Wilhelm Streckfuss begrüßt die Besucher*innen des Mitte Museums in den Räumen der ersten Etage. Es zeigt das "Schulhaus auf dem Gesundbrunnen" im Jahr 1869.

Sammlung online

Die Manufakturen F. A. Schumann und L. H. A. Schmidt in Berlin-Moabit (1832-1886)

Digitalisierung von Objekten aus dem Porzellanbestand des Mitte Museums

Die Herstellung von Porzellan war für Berlin im 19. Jahrhundert ein wichtiger Industriezweig und Berlin-Moabit entwickelte sich dort zum Hauptstandort der Produktion. Mithilfe des Förderprogramms Digitalisierung 2020 (Senatsverwaltung Kultur und Europa) bearbeitete das Mitte Museum nun einen Teil seines Keramikbestandes.