Erinnerungskultur

Lichtzeichen am Gedenkort Güterbahnhof Moabit

Einweihung und Buchvorstellung

Termine und Öffnungszeiten

Sonntag, 5.9.2021, 18 - 20 Uhr

Am Sonntag, den 5. September 2021, findet am Gedenkort Güterbahnhof Moabit die Einweihung des Lichtzeichens zur Erinnerung an die von dort ausgegangenen Deportationen statt. Insgesamt wurden von diesem Ort in den Jahren 1942 bis 1945 mehr als 30.000 vor allem jüdische Bürger*innen in die Todeslager deportiert. Insgesamt verließen über 60 Deportationszüge Berlin, auch von den Orten Bahnhof Grunewald und Anhalter Bahnhof.

An jedem dieser Jahrestage soll künftig nach Sonnenuntergang ein Lichtzeichen zu sehen sein, welches an diese Ereignisse erinnert, an die historische Bedeutung des Ortes mahnt und ihn als Erinnerungsort sichtbar macht. 

Erstmalig wird das Lichtzeichen am 5. September 2021 nach Sonnenuntergang gegen 19:45 Uhr zu sehen sein.

Führungen und Redebeiträge ab 18 Uhr 

Vorstellung der Publikation „Systematik der Deportationen – Orte und Erinnerungen 1941-45“, (hrsg. durch das Amt für Weiterbildung und Kultur im Bezirksamt Mitte von Berlin. Verlag: Mitte/Rand)

Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa aus Mitteln des Programms „Draussenstadt".